Wie guter Klang und schöne Fotos entstehen

Einen interessanten Abend erlebten die zahlreichen Gäste unserer Veranstaltung in Kooperation mit dem Fotostudio WEBER am Freitag Abend in Albstadt. Bei einem Glas Sekt und Fingerfood stellte Wolfgang Weber und wir unter Beweis, dass man die beiden Themen ‚guter Klang‘ und ’schöne Fotos‘ sehr gut verbinden kann.

In unserem Kurzvortrag ging es zunächst um den Stellenwert von Musik in den letzten Jahrzehnten. Hier konnten die Besucher gleich mitmachen und ihre Erfahrungen zu verschiedenen Musikmedien einbringen. Weiter ging es dann mit Antworten auf die Fragen, welche Bestandteile notwendig sind, um guten Klang und schöne Fotos zu erzeugen. Unsere Gäste bekamen einen Überblick über die verschiedenen Bauteile von Lautsprechern und Kameras und lernten was jeweils die Herzstücke davon sind. Natürlich wurde schnell klar, dass neben den Komponenten und dem technischen Verständnis vor allem die Erfahrung und Leidenschaft für die beiden Themen ausschlaggebend für das jeweilige Ergebnis sind.

In entspannter Atmosphäre und schönen Räumlichkeiten wurde im Anschluss noch viel Musik gehört und viele Fragen beantwortet. Ein rundum gelungener Abend mit interessierten Gästen und schönen Gesprächen.
Weitere Fotos des Abends gibt es in unserer Galerie…

Zu Gast im Fotostudio Weber in Albstadt

im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe ‚Kunst gehört zum guten Ton‘ laden wir dieses Mal gemeinsam mit dem Fotostudio Weber zu einem ganz besonderen Abend ein.

In seinen Räumlichkeiten im Herzen Albstadts betreibt Wolfgang Weber sein Fotostudio in der 2ten Generation. Sein neues Unternehmenskonzept das Fotostudio durch ein Café mit Außenbestuhlung und Lounge-Bereich zu erweitern und dadurch den Stadtbereich zu beleben findet großen Anklang.

Die offen und modern gestalteten Räumlichkeiten bieten den perfekten Ort die Themen Klang und Fotografie zusammenzubringen. Beide Gebiete sind eine hohe Form der Kunst, denn in beiden Bereichen benötigt es viel Know How, Erfahrung, Leidenschaft und Fingerspitzengefühl, um perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Wir wollen mit Ihnen hinter die Kulissen blicken und Ihnen zeigen, dass ein guter Lautsprecher viel mehr als die Summe seiner Teile ist und gute Fotos nicht nur Dateien von Schnappschüssen auf dem Mobiltelefon sind.

Wir freuen uns am Freitag, den 09.06.2017 ab 18 Uhr im Studio Weber in der Sonnenstr. 18 in 72458 Albstadt-Ebingen auf Ihren Besuch und einen interessanten Abend.

 

 

 

Room 66 – Unser Kunde mit seiner Heimkinoinstallation bei GROBI.TV

Viele Heimkinofreunde kennen die Webseite GROBI.TV und deren Youtube Kanal. Dort werden immer wieder Menschen vorgestellt, deren Begeisterung für Heimkino sich in ganz besonders liebevoll und individuell gestalteten Räumen zeigt.

Im aktuellsten Beitrag stellt GROBI.TV den ‚Room 66‘ unseres Kunden Horst L. vor. Seit Jahrzehnten ein begeisterter Orbid Sound Hörer und Mensch, der nicht nur auf guten Sound Wert legt sondern auch die besondere Liebe fürs Detail pflegt.

Sein einzigartiges Heimkino ist bestückt mit Lautsprechern von Orbid Sound. Ein seltenes Paar Pure Passion one (von Daniel Beyersdorffer), werden als Frontlautsprecher betrieben, ein eigens auf diese Lautsprecher abgestimmter Spezial Center Speaker von Orbid Sound – Next Generation sorgt für klare Stimmwiedergabe. Als Effektlautsprecher waren bis vor kurzem noch zwei an der Wand hängende JUPITER aus der alten Generation von Orbid Sound im Einsatz.

Mehr wollen wir über die Installation und den Room 66 gar nicht verraten, sondern wünschen viel Spaß mit dem Filmbericht in dem viele Details angesprochen und ausführlich erklärt werden. Auf jeden Fall handelt es sich um ein Heimkino der ganz besonderen Art und bei jedem Besuch entdecken auch wir immer wieder Neues.

Und das Beste: bald wird der Room 66 auch ein Vorführstudio für die Lautsprecher von Orbid Sound sein – aber dazu im Juni mehr.

http://www.grobi.tv/blog/wir-besuchen-horst-in-seinem-room-66

Hörtest: so klingt die SABERO.

Der folgende Hörvergleich und die Klangbewertung erfolgen nach persönlicher Wahrnehmung und eigener Erfahrung. Er spiegelt nicht zwingend den Eindruck und das Empfinden anderer wieder. Dieser Test soll eine tendenzielle Richtung des Klangcharakters der einzelnen „Kandidaten“ aufzeigen.

Letztendlich zählt nur, dass man mit seiner persönlichen Lautsprecherwahl zufrieden ist und weiterhin Spaß an der Musik hat. In diesem Sinne viel Freude mit dem Testbericht…

Modell: SABERO‚Der Rebell‘

Man könnte den Lautsprecher auch gut und gerne als ‚kleinen Rebell‘ bezeichnen – natürlich im positiven Sinne! Denn die SABERO weiß sich durchzusetzen und will zeigen, dass sie mit jeder Musikrichtung die man ihr anbietet zurechtkommt. Sie ist quasi der größere Bruder der NESO und möchte dies auch entsprechend umsetzen. Stimmen gibt sie dabei allerdings etwas dezenter und zurückhaltender wieder – das verleiht ihr eine angenehme sanfte Note.

Im Gegensatz zur NESO läuft Jocelin B. Smith´s „When I Need You“ breiter und zarter aus. Die SABERO schafft mehr Volumen wirkt insgesamt allerdings etwas zurückhaltender. Man bekommt das Gefühl sie tastet sich vorsichtig heran, legt dann aber richtig los mit ihrer leicht „düsteren“ Art. Das ist aber gut so, denn auf diese Weise garantiert sie ein entspanntes Zuhören. Nun kommt Yello ins Spiel und genau da merkt man wie gewieft die SABERO sein kann. Zackig, direkt nach vorne spielend gibt sie sich bei „Tool Of Love“ oder „Limbo“ aus dem Album Toy. Instrumente werden feinstimmig, kontrolliert und sachlich wiedergegeben. Und so frech wie die SABERO ist, schafft sie es sogar, Richard Wagner´s Götterdämmerung feine Nuancen heraus zu kitzeln. Man merkt also recht schnell, dass die SABERO keinen besonderen Favoriten hat.

Interessant wird es wenn noch ältere Aufnahmen vorhanden sind. Egal ob es sich um die guten alten Aufnahmen auf der Kassette handelt, die man früher mit so viel Sorgfalt überspielt hat oder sogar um die Schallplatte. Die SABERO schafft es, diesen Aufnahmen eine gewisse neue Frische zu verleihen und genau das wird vielen der „älteren“ Generation gut gefallen. Egal ob schwere Kost wie Klassik oder zackiger Electrosound, die freche SABERO als echtes Größenwunder wird es ihnen zeigen, denn äußerlich mag man es ihr nicht ansehen – doch unterschätzen sollte man sie auf keinen Fall…

  • Geeignet für: Klassik, Folk, „leichter“ Pop, Blues, Electro
  • Gut für Dauerberieselung, ideal für längeres (Digital-) Radio hören, Hörbücher
  • Aufstellung: gerne auch versetzt, klassisches Stereodreieck nicht erforderlich

Neue Rubrik: ‚Sascha, ich bin ganz Ohr.‘

Wir werden sehr häufig gefragt, wie denn unsere Orbids klingen. „Schön natürlich, klar, transparent, differenziert, hoch auflösend, dynamisch, kraftvoll“ könnte man antworten. Aber das behaupten eigentlich alle Hersteller.

Hören ist höchst subjektiv. Jeder Mensch nimmt Klänge anders wahr. Jeder hat einen anderen Anspruch an Musik. Während die einen Musik wie Fastfood konsumieren: häufig billig, meistens schlecht produziert und manchmal ungesund, kämpfen andere um das letzte erreichbare Fitzelchen Klang und den letzten möglichen Zentimeter Bühne – Klanggourmets, die bereit sind, die ganze Zimmereinrichtung einzigartigen Klangerlebnissen zu unterwerfen. Für beide und alle dazwischen gibt es die unterschiedlichsten Lautsprechersysteme. Doch welcher Lautsprecher passt nun zu euch, welcher in euer Leben, welcher in eure Räume und welcher Lautsprecher klingt so, wie ihr es mögt?

Die Aussage: „Kommt doch einfach vorbei und hör Euch unsere Lautsprechersysteme an, wir sind sicher, dass wir für jeden Anspruch etwas Interessantes bieten können“ würde die Ausgangsfrage wohl am schnellsten beantworten. Ihr seid alle herzlich eingeladen!

Leider ist es nicht allen möglich unsere Orbids live zu genießen. Mal kurz in die Klangmanufaktur nach Balingen oder ins Studio Urban nach Frankfurt zu fahren ist für viele, auch wenn es sich sicher lohnen würde, schlicht unmöglich. Deshalb arbeiten wir daran, neue Studios zu eröffnen – doch das braucht natürlich seine Zeit..

Aber wie klingt denn nun Orbid Sound? Wie klingen unsere Boxen?

Das so zu beschreiben, dass ihr zumindest eine Vorstellung von der Klangcharakteristik der einzelnen Modelle bekommt, ist eine Aufgabe für ein geschultes, erfahrenes, kritisches und sehr feines Ohr – eine Aufgabe für Sascha. Er ist einer der Live-Tester von Orbid Sound und in seiner Rubrik „Sascha, ich bin ganz Ohr.“ wird er euch in den nächsten Wochen unsere Modelle genauer vorstellen und sie durch seine Worte zum Klingen bringen. Hört einfach mal rein…

Die letzten ihrer Art

Wer kennt nicht die bekannten Modellnamen von Orbid Sound? NEPTUN, PLUTO, STAR II oder Mini GALAXIS wecken bei vielen Erinnerungen an die Jugendzeit, die erste Anlage mit Orbid Boxen oder den Wahnsinnssound in der Stammdisco oder im Auto. 

Mit der Next Generation von Orbid Sound ging zwar eine Ära zu Ende, gleichzeitig war es aber auch der Beginn einer neuen Zeitrechnung bei Orbid Sound. Ganz bewusst haben wir uns dafür entschieden, die Namensgebung der über Jahrzehnte bekannten Modelle zu verändern, um nicht nur optisch und technisch sondern auch von der Bezeichnung ein neues Kapitel Firmengeschichte bei Orbid Sound aufzuschlagen.

Die neue Modellpalette ist aber unabhängig von den Modellbezeichnungen eine logische Weiterentwicklung des Bekannten. Schaut man genauer hin, erkennt man beispielsweise die NESO als stark verbesserten Nachfolger der NEPTUN und die KERBERO als Weiterentwicklung der PLUTO usw. Auch mit den Namen sind wir dabei in unserem Sonnensystem geblieben und haben uns für die Monde der jeweiligen Planeten als Namensgeber entschieden. Doch dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Es heißt: ‚Legenden sterben nie‘ und so halten wir mit unserem Reparaturservice unzählige Systeme am Laufen und sorgen so dafür, dass unsere Kunden weiterhin viel Spaß mit Ihren ‚Orbids‘ haben, ob im Wohnzimmer, in privaten Partyräumen, in Veranstaltungshallen oder im mobilen Einsatz.

Seit die Next Generation existiert, gibt es immer wieder einmal Anfragen von Kunden, die aus ganz unterschiedlichen Gründen nach einem neuen Modell der alten Generation fragen. Ein paar dieser Wünsche konnten wir in Zusammenarbeit mit unserer Schreinerei noch umsetzten. Und so gibt es tatsächlich ein paar Modelle, die auf Ihrer Frontseite das klassische Orbid Sound Emblem tragen und auf der Rückseite ein Typenschild von Orbid Sound – Next Generation… es sind die letzten Ihrer Art.

Fotos der Modelle gibt es in der Galerie

Einzigartig

Dass ORBID SOUND  heute unter dem Namen ‚Klangmanufaktur‘ firmiert ist kein Zufall. Lautsprecher von Orbid Sound wurden schon immer in Baden Württemberg oder bei unseren damaligen Studio Partnern vor Ort von Hand montiert. Was Orbid Sound in diesem Zusammenhang schon immer verstanden hat, ist sich individueller Kundenbedürfnisse anzunehmen – ob bei der Beschallung von Veranstaltungshallen, Discotheken oder auch im privaten Bereich.

So wurden bereits vor vielen Jahren auch individuelle Kundenwünsche in Form von Einzelstücken umgesetzt. Eines davon ist nun wieder aufgetaucht. Ein einzigartiges Paar Super Galaxis, welches Ende der 1980er Jahre von einem Kunden beauftragt wurde, brachten die neuen Besitzer vor kurzem zur Überprüfung und Reparatur zu uns.  

Gebaut aus 30mm starkem Holz und ausgeführt in schwarzem Hochglanzlack mit weißen Hörnern und weißen Bässen ist diese Super Galaxis auch heute noch ein echter Eyecatcher. Mit einer passenden Stoffabdeckung wurde dieses Modell lange Jahre als Wohnzimmersystem betrieben. Doch das eigentlich Besondere an diesen Lautsprecherboxen ist ihre eigenwillige Gehäuseform. War die Super Galaxis ursprünglich aus einem Basswürfel und mehreren Einzelgehäusen für Mittel- und Hochtöner aufgebaut, ist dieses Prachtstück im wahrsten Sinne des Wortes ‚am Stück‘ gebaut. Mit stattlichen 157 cm Höhe und 41 cm Breite bleibt sie knapp unter den Maßen der damaligen ‚TITAN‘ von Quadral. Gewichtsmäßig bringt die Titan zwar deutlich mehr Kilos auf die Waage aber mit den knapp 66 Kilogramm pro Stück hatten wir noch ein handhabbares Gewicht in der Werkstatt ohne einen Hallenkran einbauen zu müssen. Und es zählt ja nicht das Gewicht sondern der Klang.

Technisch ist diese Super Galaxis als aktiv Version ausgestattet – mit regelbaren Endstufen-Modulen für Hochton, Mittelhochton, Mittelton und Bassbereich. Bedenkt man, dass die Lautsprecherboxen knapp 30 Jahre alt sind, ist man von Ihrem Klangbild doch ziemlich überrascht. Beim Probebetrieb in Zimmer- und natürlich auch Discolautstärke funktionierte  das schlanke Gehäuse sehr gut. Die 16 Bässe pro Box arbeiten sauber und exakt, der Hochtonbereich wird kristallklar abgebildet und die Mitten laufen sauber mit und können abhängig von den Räumlichkeiten und dem Einsatzzweck über die Endstufen optimal angepasst werden.

Wir hatten viel Spaß mit diesem außergewöhnlichen Boxenpaar und freuen uns, dass wir den neuen Besitzern eine originalgetreue Instandsetzung bieten konnten.

Haben auch Sie besondere oder seltene Boxen von Orbid Sound? Dann senden Sie uns doch einfach ein paar Fotos und erzählen uns etwas zur Geschichte Ihrer Lautsprecher. Wir freuen uns darüber und berichten gern auf unserer Homepage.

Fotos und ein Video finden Sie hier.

Säulenlautsprecher Hi-Line

Klang in einer faszinierenden Form

Die Hi-Line Serie von Orbid Sound – Liebe auf den ersten Ton

„Der Sound ist ein absoluter Traum“ meinte ein Kunde, als er sich neulich in unserem Studio die neue Hi-Line Säulenlautsprecher angehört hat. „Was für eine Bühne, was für eine Transparenz und Dynamik – das ist kaum zu glauben bei den Abmessungen“ fuhr er begeistert fort. Er hat sich dann auch gleich ein Paar bestellt und wir haben uns über einen neuen glücklichen Kunden gefreut – Danke.

 

Und tatsächlich haben wir mit der Hi-Line Serie ein paar außergewöhnliche Lautsprecher entwickelt. Denn wie immer bei Orbid Sound standen ein räumliches Klangempfinden und ein authentisches offenes Klangbild bei der Entwicklung dieser stylisch-schönen Standlautsprecher im Vordergrund aller Überlegungen. Sie sollten hohen Belastungen Stand halten, sehr dynamisch aufbauen und den Hörer vor eine verblüffend große Bühne setzen, mit anderen Worten ein präzises Klangbild mit großer Räumlichkeit erzeugen. Dazu sollten sie die Bässe knackig ausspielen und ein klares Bassfundament erzeugen. Das ist uns mit der Hi-Line ohne Abstriche gelungen. Diese Lautsprecher stehen für eine hohe Transparenz und einen wunderbar lebendigen und vollständigen Sound, der einfach Spaß macht.

Mit der Hi-Line stellen wir HiFi-Freunden und Surround-Fans ein hoch belastbares und extrem dynamisches System zur Verfügung. Bestückt ist dieses 2-Wege-System mit einer sehr leistungsfähigen Hochtonkalotte, zwei Zehn-Zentimeter-Bassmitteltönern an einer fein abgestimmten Frequenzweiche. Ergänzt werden können die Säulenlautsprecher mit dem speziell entwickelten und perfekt dazupassenden Hi-Line Subwoofer, der mit einem Zwanzig-Zentimeter-Basschassis und einer leistungsstarken aktiven 200 Watt Class D Endstufe die Tiefenbässe endgültig in den Keller treibt. Um die eigene Hi-End-Surround-Anlage, den eigenen Konzertsaal oder das Heimkino komplett zu machen, können Hi-Line und Hi-Line Subwoofer mit dem ebenfalls bestens abgestimmten Hi-Line 2-Wege Center Speaker und den 2-Wege-Effektlautsprechern Triton aus unserer Heimkinoserie ergänzt werden. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr.Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen zur Hi-Line oder anderen Lautsprechersystemen von Orbid Sound haben. Mehr Infos zur Hi-Line-Serie finden Sie hier.

Musik würde Orbid Sound hören!

 

Orbid Sound am Flughafen Stuttgart

1998 wurde am Flughafen Stuttgart das GAT (General Aviation Terminal) in Betrieb genommen. Es handelt sich dabei um das erste privat betriebene Abflugterminal an einem internationalen Flughafen.

Für Privatpassagiere hält das mit einem Architekturpreis ausgezeichnete Terminal neben einer großzügigen Lobby mit Konferenz Räume und VIP Lounges ein perfektes Angebot zum arbeiten und entspannen bereit – einfach alles was den Aufenthalt vor und zwischen den Flügen angenehm macht.

Bei der Erstellung des Gebäudes war Orbid Sound mit dabei und für den Einbau der Mikrofonanlage (ELA) und der Einbaulautsprecher zuständig. Für die aktuelle Erweiterung des GAT Gebäudes wurden wir für das Thema Ausbau der ELA Anlage wieder mit ins Boot geholt.

Ein interessantes Projekt für die Klangmanufaktur, dass nicht nur Spaß machte sondern auch unsere technische Kompetenz zeigt. Wir wünschen einen guten Flug.

Mehr Infos zum GAT finden Sie hier:

Kunst gehört zum guten Ton

Am Sonntag, den 05.02.2017 hat unsere Ausstellungseröffnung viele Gäste in die Klangmanufaktur gelockt. Bei hervorragendem Secco (natürlich von einem Weingut aus der Region), gab es viel zu bestaunen. 30 Werke der Künstlerin wurden im Studio aufgebaut. Die Skulpturen aus unterschiedlichen Materialien fanden großes Interesse und die Gäste nutzen die Möglichkeit sich persönlich mit der Künstlerin zu unterhalten und Fragen zu stellen.

Fotos der Veranstaltung und der Werke gibt es in der Galerie